Zehn Teeregeln

So einfach geht es

Die Welt der Kräuter- und Früchtetees bietet eine unendliche Geschmacksvielfalt. Damit es mit dem Genuss auch richtig gut klappt, ist es von Vorteil, einige kleine Regeln und Tipps zu beachten:

  • Einkauf
    Beim Einkauf von Kräuter- und Früchtetee sollt man seine Vorlieben nicht nur im Hinblick auf den Geschmack im Auge behalten sondern auch auf die Zubereitung. Lose Ware bietet sich für den Teetrinker an, der Freude am Ritual des Aufbrühens hat und gerne eine Tasse mehr genießt. Für den schnellen Aufguss zwischendurch empfehlen sich die Kräuter und Früchte im Teebeutel. Übrigens: Beide Darreichungsformen bieten die gleiche Qualität, nur die Schnittgröße der Zutaten ist unterschiedlich.
     
  • Auswahl
    Welche Sorte ist optimal zu welcher Zeit? Kräuter- und Früchtetees haben unterschiedlichste wohltuende Wirkungen und können daher zum persönlichen Befinden beitragen. Es ist also lohnenswert, sich über die einzelnen Sorten kundig zu machen und einen kleinen Vorrat an verschiedenen Tees, z.B. Früchtetee, Pfefferminztee, Rotbuschtee und Kamillentee, zu besorgen.
     
  • Aufbewahrung
    Um das volle Aroma des Kräuter- und Früchtetees lange genießen zu können, sollte er in dunklen, luftdichten Gefäßen gelagert werden. Stark riechende Gewürze sollten nicht in unmittelbarer Nähe aufbewahrt werden, da mild duftende Sorten sonst den Geschmack annehmen.
     
  • Haltbarkeit
    Als Trockenprodukte bieten Kräuter- und Früchtetees eine lange Haltbarkeit, in der Regel mindestens 12 Monate. Wie für alle Naturprodukte gilt, je frischer, desto aromatischer.
     
  • Dosierung
    Richtig dosiert kommt der Geschmack der Kräuter- und Früchtetees optimal zur Geltung. Für eine Tasse nimmt man einen gehäuften Teelöffel oder einen Teebeutel. Aber auch hier sind die persönlichen Vorlieben entscheidend: Wer es etwas kräftiger und intensiver mag, nimmt einfach mehr.
  • Zubereitung
    Für die Zubereitung gilt: Je mehr sich die Kräuter- und Früchtetees im Wasser entfalten können, desto mehr geben sie von ihren Inhaltsstoffen und ihrem Aroma preis. Optimal wäre es, den losen Kräuter- und Früchtetee in einer Kanne mit sprudelnd kochendem Wasser aufzugießen und nach der Ziehzeit durch ein Sieb in die Tasse oder in eine andere Kanne zu gießen. Auch große Edelstahl-Teesiebe, Baumwollnetz und Papierteefilter sind geeignet, den Kräuter- und Früchtetee genussreich zuzubereiten. Bei Teebeuteln ist die Füllmenge bereits optimal auf die Größe und Form des Beutels abgestimmt.

  • Wasser
    Von entscheidender Bedeutung für den Geschmack von Kräuter- und Früchtetee sind auch der Härtegrad und die Qualität des Wassers. Abgestandenes oder zu lange gekochtes Wasser verleiht dem Aufguss einen faden Geschmack. Am besten ist es, frisches, möglichst kalkarmes Wasser zu verwenden. Wasserfilter können gegebenenfalls das Wasser enthärten.

  • Ziehzeit
    Auf den Verpackungen sind Hinweise für die optimale Zubereitungszeit des jeweiligen Kräuter- oder Früchtetees zu finden. Kräuter- und Früchtetee sollte je nach Sorte und gewünschtem Geschmack zwischen 5 und 10 Minuten ziehen. Frisch zubereitet schmeckt er am besten. Das Wasser sprudelnd aufkochen und sofort aufgießen, um wie in jedem Naturprodukt möglicherweise enthaltene Keime abzutöten.

  • Eistee
    Man kocht einen kräftigen Aufguss mit der doppelten Menge an Kräuter- und Früchtetee und gießt ihn nach der Ziehzeit über Eiswürfel. Durch das „Schocken“ wird das volle Aroma des Tees bewahrt. Er wird sofort kalt und schmeckt herrlich erfrischend.

    Alternativ wird Eistee wie heißer Tee zubereitet und schnell im Kühlschrank runtergekühlt, damit das Aroma erhalten bleibt.

  • Beigaben
    Je nach Geschmack lässt sich der pure Genuss versüßen und verfeinern. Ideale Begleiter für Kräuter- und Früchtetee sind Honig und Süßstoffe sowie Milch. Kinder lieben oft auch einen Schuss Fruchtsaft in ihren Aufguss. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.